#three

Nach einer Abstinenz von 89 Tagen,ganz und gar nicht gewollt,denn meine wahnsinnigen Ideen aus meiner kleinen kranken Welt ans Licht zu bringen und andere zu denunzieren ist mein liebstes Vorhaben,jedoch ,verhindert von diversen Faktoren,nennen sie wir mal der Einfachheit wegens „Faulheit“ und „Lustlosigkeit“, melde ich mich zurück um mich mit einem Thema zu befassen,daß ein jeder Mensch in sich trägt,tief im Herzen und die transzendente Seele in ihren Urfesten erschüttert.

„Kot“
Nun gut,Kot im herzen zu haben ist wohl weniger Gesund,wenn nicht tödlich.Aber ein jeder Mensch trägt es in sich,nahe dem Herzen – solange man Nah als in einem Umkreis von 2 Metern definiert stimmt das sogar.Es würden auch 50 Zentimeter reichen...
Genug von leeren Paraphrasen!
Das was mich doch wahrlich beschäftigt, ist die Frage von hoher Wichtigkeit, mathematisch ausgerechnet an einem sehr idealistischem Beispiel.
Zunächst die theoretischen Annahmen
Der Mensch hat ein durchschnittliches Alter von 26 Jahren. Weltweit.
Gleichgültig ob sie männlich oder er weiblich ist geht ein Mensch am Tag drei mal seinen Darm entleeren.Aufgrund der Tatsache, daß „Kot“ im Wasser untergeht hat es eine höhere Dicht von Wasser – man schert hierbei unter den Teppich, daß „Kot“ unterschiedliche Aggregatzustände hat,aber um des Gottes oder den Göttern willens,nicht unter den guten Teppich von IKEA.Aus dieser Grundthese und der Annahme, daß ein wohlgeformter Fladen „Kot“ in etwa 800g wiegt, erschließt sich;
Kot wiegt im durch. 800g.
Kot hat ein Volumen von ca. 150 ml - grob angenommen, wer freiwillig Meßwerte zuschickt ist herzlich willkommen.
In Deutschland leben anno 2007 geschätzte 82 Millionen Menschen.
Das ist im Jahr ein Haufen „Kot“ gigantischer Proportionen mit einer Masse von 1968000000 Kg,das entspricht 196800 Tonnen – pro Tag.
„Kot“ vergeht allerdings nicht an einem Tag.
Eine geschätzte Halbwertszeit von 5 Tagen erscheint mir angemessen,ergo braucht „Kot“ 10 Tage um den Zyklus zur Erde abgeschlossen zu haben.
Das bedeutet, daß in Deutschland sich ein Haufen bildet von 1968000 Tonnen,bevor sich der „Kot“ hätte abbauen können.Dieser „Kot“ hätte ein Volumen von 73800L.
Deutschland hat nach aktuellen Schätzungen eine Fläche von 357.092,90km².
Und nun, das schockende Ergebnis.
Resultierend auf vorhergehender Berechnung liegt auf unserem Vaterland eine Schicht von „Kot“ in der Dicke von 20.6668g PRO Quadratmeter.Ich sage einfach nur „Pfui Deutschland“.

Ach ja, bevor ich es vergesse;
Um 500g „Kot“, das entspricht dem Durchschnitt von einem „Kot“fladen, auf die relative Masse von 8.8 Kg zu bringen, muss man ihn auf 17033663.49 m/s beschleunigen.Mysterien, zuvor unergründet,eröffnen sich nun dem menschlichen Verstand!Warum ist die Quersumme von 17033663.49 eigentlich 42,die Zahl die für den Sinn des Lebens steht?Und warum ist „Kot“ eigentlich Braun?Sind tatsächlich die Nationalsozialisten bereits vor den Illuminati auf dem Mars gelandet?

Mit diesen philosophisch tiefen Worten verabschiede ich mich.
In diesem Sinne
Angenehme Alpträume


PS:Alle Berechnungen basieren auf Vereinfachungen diverser Art.Sie nachzurennen zu wollen ist schlichtweg unmöglich.



24.4.07 21:16

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen